Direkt zum Hauptbereich

Kommt zum freiraum.camp 2015 - Konferenz für Arbeiten auf Augenhöhe (29.-30.05. in Hannover)

Wir haben am 29. und 30. Mai 2015 in Hannover eine Konferenz organisiert, auf der wir uns über Arbeiten auf Augenhöhe unterhalten wollen. Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter aus großen und kleinen Unternehmen sowie an interne und externe Berater und Coaches, die neugierig auf eine neue Unternehmenskultur sind und mitdiskutieren, mitgestalten und sich – besonders in der Region Hannover – vernetzen wollen. Bitte weitersagen.

Selbstorganisation und iteratives Arbeiten finde ich sehr gut. In der IT- und Softwarebranche ist Scrum und Agile schon sehr populär. Nun merke ich immer wieder in unseren Beratungsprojekten, dass auch Teams in anderen Branchen damit zufriedener und erfolgreicher sind.

Die Mitarbeiter sind zufrieden, weil man sie im Mithilfe bittet und sie in die Kommunikation einbindet. Die Führungskräfte sind zufrieden, weil sie durch die Einbindung der Mitarbeiter mehr Ideen bekommen und die Kommunikation besser läuft. Oft merken alle Beteiligten, dass sie viel mehr gleiche Interessen haben, als sie vorher dachten. Selbst bei so trockenen Themen wie Ablage oder Prozessmanagement entsteht Energie bei der Projektarbeit. Wo vorher Misstrauen gegenüber Berater und Führung war, werden nun z. B. User Storys mit Freude diskutiert und sortiert.

Was ich ebenfalls sehr interessant finde, ist, dass auch heiße oder kritische Themen angesprochen und mit gegenseitigem Respekt besprochen werden. Selbstorganisation ist also keine Kuschelveranstaltung.



Im letzten Jahr haben Sylvius Gerber und ich auf dem Scrum-Day über eine Konferenz in Norddeutschland gesprochen. (Er wohnt in Hannover, ich an der Küste.) Ich freue mich, dass diese Konferenz nun Realität wird. Wir haben sie freiraum.camp 2015 genannt. Wir haben mit Björn Jensen und Lars Hüper noch zwei tatkräftige Unterstützer gefunden. Zudem sind auch Peter Fischbach und Wolf Steinbrecher vom Teamwork-Blog da.

Wir wollen die Erfahrungen, die wir mit Scrum und Selbstorganisation gemacht, gern mit Branchen außerhalb der IT teilen. Wir wollen sie diskutieren und neugierig machen. Wir möchten gern die Konferenzteilnehmer untereinander vernetzen, damit sie sich gegenseitig unterstützen und motivieren können.

Für den Rahmen haben wir ein paar Leute angesprochen, die uns am ersten mit ihren Vorträgen Diskussionsstoff geben. Am zweiten Tag wollen wir Open Spaces machen, damit wir Ideen weiterdenken und ausprobieren können. Zu den Vorträgen und Programm werde ich in der nächsten Zeit noch mehr schreiben.

Als Sponsor hilft uns die Wirtschaftsförderung von Hannover. Die Konferenz findet in den Räumen von hannoverimpuls statt. (Die Pressemitteilung findet Ihr auf der Webseite von hannoverimpuls.) So können wir die Kosten für die Teilnahme gering halten.

Bitte helft uns mit, Werbung für das freiraum.camp zu machen, damit auch viele interessierte Leute aus anderen Branchen als der IT kommen.

Freiräume – Arbeiten auf Augenhöhe
organisiert durch hannoverimpuls GmbH

Haus der Wirtschaftsförderung
Vahrenwalder Straße 7
30165 Hannover

Freitag, 29.05.2015 bis Samstag, 30.05.2015

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Protokolle in OneNote - neue Ideen für's neue Jahr

Protokolliert Ihr Team seine Besprechungen in OneNote? Das geht einfach, schnell ist teamfähig und hat eine exzellente Suchfunktion. Die beliebte Fragen "Wann haben wir eigentlich beschlossen, dass..." ist so schnell beantwortet. Darum wird OneNote an dieser Stelle immer beliebter. In meinen Seminaren dazu sind gute Ideen entstanden, die ich hier weitergeben will.

Wer fragt führt. Oder doch wer antwortet? Über die professionelle Fragebehandlung

Zurecht heißt es: "Wer fragt führt." Doch kann man wirklich nicht auch durch Antworten führen? Eine kurze Anleitung zur Herausforderung, mit Fragen gut und professionell umzugehen.

Kategorien in Outlook - für das Team nutzen

Kennen Sie die Kategorien in Outlook? Nutzen Sie diese? Wenn ja wofür? Wenn ich diese Fragen im Seminar stelle, sehe ich oft hochgezogene Augenbrauen. Kaum jemand weiß, was man eigentlich mit diesen Kategorien machen kann und wofür sie nützlich sind. Dieser Blogartikel stellt sie Ihnen vor.