Direkt zum Hauptbereich

The most important digitalization tool is nearly free

Digitalization means improving existing business processes with digital means. But which tool is the most important one? I almost overlooked it.

The users are also the digitalizers

Digitization differs from other IT projects because the people who work with better processes are also the ones who have to digitize them. This makes perfect sense because these people are already creating Excel files, Word macros and the like to simplify their work.

In the past, digitization meant the introduction of business software that was mandatory for everyone to use. Adapting such software was and is time-consuming. That's why it's good that there are IT experts who plan, prepare and implement changes.

Which tools are there?

In the current wave, we are now using tools that are much easier to use. They are also aimed at smaller user groups. Let's take a look at what Microsoft has to offer. If you have an Office 365 subscription in your company, you can use the following services:

Fig. 1: Overview over Microsoft tools

Here is a scenario:

  • An internal or external customer reports a new order via a form in Forms.
  • A flow in Power Automate reacts to the input and adds the order into a SharePoint list. In addition, an email is sent to the customer and a new task is added to Planner.
  • An employee processes the order and changes the status in a Power App.
  • Power Automate recognizes the status change and triggers a new action.

This is an example of a digitized process across several departments. But which tool is the most important? That wasn't even on the list.

Document your work

We recommend keeping a notebook or journal. Either at the personal or team level. The users are the digitalizers, i.e. creating flows, lists or apps is only a means to an end and not the main task. It is therefore easy to forget things. Good work is documented and reproducible.

It doesn't matter in what format things are written down. The important thing is that the crucial things are written down any way and that we can find them again.

Apart from paper books and pens, there are various electronic solutions:
  • For handwritten notes, there are GoodNotes (Apple devices, Android) or Microsoft Journal.
  • Many users like to use Microsoft OneNote. Others swear by Evernote (at least in the past).
  • The various mobile devices have their own note-taking apps. They have different functions. Sometimes you can even share the notes or store them in the cloud.
  • There are a number of products that follow the principle of the Zettelkasten and are often the basis for a Personal Knowledge Management System (PKM). Obsidian, Logseq and Notion fall into this category. (Obsidian and Logseq are free. For Notion you need a subscription if you want to use more functions.) You will find a ton of videos and instructions on the net on how to set up such systems.
  • Then there are the typical office programs with which you create texts and tables.

I personally like GoodNotes and Obsidian. But everyone has to find their own tools.

How can you create and manage notes to help you find your way around? That's a topic for a whole new post.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Optimieren wir uns zu Tode?

Als jemand, der mehr als fünfzehn Jahre in der Welt des IT-Service-Management-Prozessmanagements verbracht hat, musste ich das Buch von Guther Dueck aus dem Jahr 2020 Heute schon einen Prozess optimiert? Das Management frisst seine Mitarbeiter lesen/1/. Typisch für ihn bietet Dueck uns einen provokanten, teils vernichtenden, jedoch humorvoll geschriebener Weckruf. Er behauptet, dass das moderne Management von “Pacesetters” und “Controllers” dominiert wird. Sie sind so sehr auf Optimierung und Profit fokussiert, dass sie den Willen zu Innovation und Unternehmertum abtöten. Jedoch ohne mehr Kreativität und Tatkraft werden wir die Herausforderungen der Digitalisierung, des Klimawandels etc. nicht bewältigen. Ein agiles Mindset kann helfen.

Kategorien in Outlook - für das Team nutzen

Kennen Sie die Kategorien in Outlook? Nutzen Sie diese? Wenn ja wofür? Wenn ich diese Fragen im Seminar stelle, sehe ich oft hochgezogene Augenbrauen. Kaum jemand weiß, was man eigentlich mit diesen Kategorien machen kann und wofür sie nützlich sind. Dieser Blogartikel stellt sie Ihnen vor.

Das neue Outlook - One Outlook - erster Eindruck

Microsoft hat ein Problem: Outlook ist nicht gleich Outlook. Da ist das gute alte Outlook in der Desktop-Version. Das ist das, womit fast alle von uns im Alltag arbeiten und worüber ich hier schon oft berichtet habe. Outlook auf dem MAC sieht aber anders aus. Outlook auf Mobilgeräten sowieso. Dann gibt's noch Outlook im Web. Kein Wunder, dass Microsoft das alles entwirren, verschlanken und vereinheitlichen möchte. Gelingt es? Hier die interessantesten Funktionen des neuen Outlooks . 

Eine einfache Anleitung zum Führen eines Notizbuchs im Business

Professionelle Arbeit ist dokumentiert und reproduzierbar. Die Basis für eine gute Dokumentation ist das persönliche Aufschreiben von Dingen. Es gibt im Netz sehr viele Anleitungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. Ich habe nach einem integrierten Ansatz gesucht.

Microsoft Teams: Die neuen Besprechungsnotizen - Loop-Komponenten

  Haben Sie in letzter Zeit in einer Teams-Besprechung die Notizen geöffnet? Dort sind inzwischen die Loop-Komponenten hinterlegt. Die sind zwar etwas nützlicher als das, was zuvor zur Verfügung stand. Trotzdem ist noch Luft nach oben. Und es gibt sogar einige ernstzunehmende Stolperfallen. Hier ein erster, kritischer Blick auf das was Sie damit tun können. Und auch darauf, was Sie besser sein lassen.

Und jetzt alle zusammen! Teams - OneNote - Aufgaben - To Do

Ein Meeting jagt das nächste. Sich da nicht zu verzetteln, wird  im Zeitalter virtueller Besprechungen  noch anspruchsvoller. Kein Wunder, dass  im Zusammenhang mit Microsoft 365  zwei Fragen besonders häufig auftauchen: Wie dokumentiert man Besprechungen gut? Was hilft, offene Aufgaben nachzuhalten? Eine gute Lösung: Das in MS Teams integrierte OneNote-Notizbuch als gemeinsame Plattform auch für den Aufgabenüberblick zu nutzen.

E-Mail-Vorlagen gemeinsam nutzen (Outlook)

Mittlerweile wird praktisch alle Routine-Korrespondenz in Outlook erledigt. Was liegt da näher, als ein gutes Set von Vorlagen zu erstellen und diese gemeinsam in Team zu nutzen? Leider hat Microsoft vor diesen – an sich simplen – Wunsch einige Hürden gebaut.

Nie wieder Ärger mit Besprechungsserien in Outlook

Erstellen auch Sie Besprechungsserien in Outlook? Ärgern auch Sie sich manchmal darüber, wenn Sie etwas zu ändern haben? Falls nicht, versenden Sie entweder keine wiederkehrenden Outlook-Besprechungen (Serienterminen). Oder Sie ändern nie etwas daran. Dann ist dieser Artikel nichts für Sie. Lesen Sie aber bitte weiter, falls Sie sich schon immer mal gefragt haben, ob es eine Lösung gibt? 

Outlook-Aufgabenliste: bitte nicht die Aufgaben des ganzen Teams!

Am Tag der Arbeit kommt eine Lösung, nach der ich schon so oft gefragt wurde: Wie schaffe ich es, dass meine Outlook-Aufgabenliste nur meine eigenen Aufgaben anzeigt und nicht auch die E-Mails, die meine Kollegen gekennzeichnet haben oder Aufgaben, die einfach in einem gemeinsamen Postfach stehen?

Das Ubongo Flow Game

Spiele bieten eine gute Gelegenheit, zeitliche Erfahrungen zu verdichten und gemeinsam zu lernen. Karl Scotland und Sallyann Freudenberg haben im Mai 2014 das Lego Flow Game veröffentlicht. Wir haben die Spielidee übernommen, aber das Spielmaterial gewechselt. Statt Legosteinen benutzen wir Material aus Grzegorz Rejchtmans Ubongo-Spiel. Hier präsentieren wir die Anleitung für das Ubongo Flow Game.