Direkt zum Hauptbereich

Auftragsklärung für Scrum Master:innen

Ein neuer Kunde ruft an. Die Aufgabe hört sich interessant an. Aber Großkonzern! Ist immer schwierig. Welche Punkte sollte ein (externer) Scrum Master vorab klären, damit die Aufgabe Spaß macht? Dazu einige Ideen.

Reminder: Warum funktioniert Scrum?

Kürzlich habe ich ein Buch aus dem Jahr 1996 über Produktentwicklung gefunden./1, S. 8-17/ Dort werden sechs häufige Probleme aufgelistet, die guten Produkten im Wege stehen:

  • Die Firma verstehen die Kundenwünsche nicht.
  • Fehler werden zu spät im Entwicklungsprozess gefunden.
  • Das Management stört die Arbeit.
  • Zu viele Projekte gleichzeitig.
  • Mitarbeiter brennen aus.
  • Schlechte Kommunikation.

Kommt das jemandem bekannt vor? Scrum funktioniert, weil wir solche Punkte angehen, nicht weil wir den Scrum Guide einhalten. Vielleicht geht das nur in kleinen Firmen? Jeff Sutherland hat immer wieder mit großen Unternehmen gearbeitet. Es geht also auch dort. In der Literatur sind viele Beispiele dokumentiert.

Mit einem Foto von krakenimages auf Unsplash

Wann rechnet sich ein externer Scrum Master?

Die Wirksamkeit einer Organisation ist das Produkt aus der Auswahl der richtigen Projekte, an der Arbeit an den richtigen Features in einem Projekt und aus der Prozesseffizienz mit der geliefert wird. Gute Führungskräfte priorisieren immer wieder die Liste der Ideen, weil es zu leicht ist, sich zu verzetteln. Gute Product Owner ziehen immer erst die Features vor, die einen großen Nutzen für den Kunden haben. Gute Scrum Master erhöhen die Effzienz, mit der ein Team liefert. 

Ein externe Scrum Master muss an allen drei Faktoren arbeiten:

  • Welche Themen gehen wir an? Wie können wir uns fokussieren?
  • Wie erkennen wir, welche Features richtig nützlich sind? Wie bekommen wir häufig Feedback?
  • Wie verbessern wir den Fluss der Arbeit? Wir finden wir Hindernisse und bauen sie ab?

Damit die Rolle eine Scrum Masters nicht in Frage gestellt wird, muss er/sie das 2-3fache seiner Kosten einspielen. Nehmen wir Kosten von 50.000 an. Was muss passieren, dass die Organisation 100-150 Tausend Euro einspart oder zusätzlich verdient? Welche Abläufe und Strukturen müssen sich dazu ändern? Wo springen Kunden ab? Wie viel Gewinn machen wir mit einem neuen Produkt? Wo können wir zusätzliche Kosten vermeiden, die keinen Nutzen bringen?

Welches Mandat hat der Scrum Master?

Ein Scrum Master soll nicht Scrum machen. Er soll dem Unternehmen helfen, besser zu werden. Scrum ist ein guter Einstieg. Aber die typischen Baustellen in den Unternehmen müssen angegangen werden. Darf der Scrum Master das? Ein guter Scrum Master holt sich dazu das Mandat der Geschäftsführung, der anderen Führungskräfte und der Teammitglieder ab.

Wie arbeiten Scrum Master und die anderen dazu zusammen? Gibt es eine monatliche Durchsicht der Zahlen? Wie werden Hindernisse eskaliert? Darf der Scrum Master verhindern, dass ständig Leute vom Projekt abgezogen werden?

Was ist vorher zu klären?

Es gibt also einige Punkte, die vor Arbeitsantritt zu klären sind. Und wenn diese Punkte nicht geklärt sind, sollte der Scrum Master auch nicht anfangen. Hier sind ein paar Ideen:

  • Wir haben uns auf Kriterien geeinigt, um Verbesserungen zu erkennen. Es werden Kriterien vereinbart, wann die Zusammenarbeit abgebrochen wird.
  • Es gibt klare Regeln und Strukturen für die Zusammenarbeit zwischen Scrum Master und GF bzw. den anderen Führungskräften.
  • Der Scrum Master hat Arbeitsmitteln (Rechner, Zugänge zu den Systemen, Telefon)
  • Die Teams bekommen Teamräume.
  • Die GF informiert alle Betroffenen vorab, dass ein neue Scrum Master kommt und was seine Aufgaben sind.
Fragen Sie gern mal andere Scrum Master, Berater und Coaches, worauf sie achten und machen Sie sich Ihre eigene Liste vorab.

Anmerkungen

  • /1/ siehe Dimancescu, Dan ; Dwenger, Kemp: World-class New Product Development : Benchmarking Best Practices of Agile Manufacturers. New York: Amacom, 1996. 


 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das neue Outlook - One Outlook - erster Eindruck

Microsoft hat ein Problem: Outlook ist nicht gleich Outlook. Da ist das gute alte Outlook in der Desktop-Version. Das ist das, womit fast alle von uns im Alltag arbeiten und worüber ich hier schon oft berichtet habe. Outlook auf dem MAC sieht aber anders aus. Outlook auf Mobilgeräten sowieso. Dann gibt's noch Outlook im Web. Kein Wunder, dass Microsoft das alles entwirren, verschlanken und vereinheitlichen möchte. Gelingt es? Hier die interessantesten Funktionen des neuen Outlooks . 

Kategorien in Outlook - für das Team nutzen

Kennen Sie die Kategorien in Outlook? Nutzen Sie diese? Wenn ja wofür? Wenn ich diese Fragen im Seminar stelle, sehe ich oft hochgezogene Augenbrauen. Kaum jemand weiß, was man eigentlich mit diesen Kategorien machen kann und wofür sie nützlich sind. Dieser Blogartikel stellt sie Ihnen vor.

Und jetzt alle zusammen! Teams - OneNote - Aufgaben - To Do

Ein Meeting jagt das nächste. Sich da nicht zu verzetteln, wird  im Zeitalter virtueller Besprechungen  noch anspruchsvoller. Kein Wunder, dass  im Zusammenhang mit Microsoft 365  zwei Fragen besonders häufig auftauchen: Wie dokumentiert man Besprechungen gut? Was hilft, offene Aufgaben nachzuhalten? Eine gute Lösung: Das in MS Teams integrierte OneNote-Notizbuch als gemeinsame Plattform auch für den Aufgabenüberblick zu nutzen.

E-Mail-Vorlagen gemeinsam nutzen (Outlook)

Mittlerweile wird praktisch alle Routine-Korrespondenz in Outlook erledigt. Was liegt da näher, als ein gutes Set von Vorlagen zu erstellen und diese gemeinsam in Team zu nutzen? Leider hat Microsoft vor diesen – an sich simplen – Wunsch einige Hürden gebaut.

Microsoft Teams: Die neuen Besprechungsnotizen - Loop-Komponenten

  Haben Sie in letzter Zeit in einer Teams-Besprechung die Notizen geöffnet? Dort sind inzwischen die Loop-Komponenten hinterlegt. Die sind zwar etwas nützlicher als das, was zuvor zur Verfügung stand. Trotzdem ist noch Luft nach oben. Und es gibt sogar einige ernstzunehmende Stolperfallen. Hier ein erster, kritischer Blick auf das was Sie damit tun können. Und auch darauf, was Sie besser sein lassen.

"Denn sie wissen nicht was sie tun ...! Freigeben und teilen in OneDrive und SharePoint und per E-Mail

Neuerdings können Sie bei Ihren E-Mails entscheiden, ob Sie den Anhang als Datei (Kopie) anhängen wollen oder einen Link senden. Doch was kann dieser Link? Wie sicher ist er? Wer kann was damit tun? Lesen Sie hier was sinnvoll ist und was weniger.

Outlook-Aufgabenliste: bitte nicht die Aufgaben des ganzen Teams!

Am Tag der Arbeit kommt eine Lösung, nach der ich schon so oft gefragt wurde: Wie schaffe ich es, dass meine Outlook-Aufgabenliste nur meine eigenen Aufgaben anzeigt und nicht auch die E-Mails, die meine Kollegen gekennzeichnet haben oder Aufgaben, die einfach in einem gemeinsamen Postfach stehen?

Nie wieder Ärger mit Besprechungsserien in Outlook

Erstellen auch Sie Besprechungsserien in Outlook? Ärgern auch Sie sich manchmal darüber, wenn Sie etwas zu ändern haben? Falls nicht, versenden Sie entweder keine wiederkehrenden Outlook-Besprechungen (Serienterminen). Oder Sie ändern nie etwas daran. Dann ist dieser Artikel nichts für Sie. Lesen Sie aber bitte weiter, falls Sie sich schon immer mal gefragt haben, ob es eine Lösung gibt? 

Das Ubongo Flow Game

Spiele bieten eine gute Gelegenheit, zeitliche Erfahrungen zu verdichten und gemeinsam zu lernen. Karl Scotland und Sallyann Freudenberg haben im Mai 2014 das Lego Flow Game veröffentlicht. Wir haben die Spielidee übernommen, aber das Spielmaterial gewechselt. Statt Legosteinen benutzen wir Material aus Grzegorz Rejchtmans Ubongo-Spiel. Hier präsentieren wir die Anleitung für das Ubongo Flow Game.