Direkt zum Hauptbereich

Hinter Innovationen stecken zuverlässige Institutionen

Innovationen werden fast mystisch betrachtet. Wir warten auf den genialen Einfall für das nächste Produkt. Und natürlich wären wir selbst gern die Person, die diesen Einfall hat. Damit Innovationen zur Realität werden, braucht es etwas, das oft übersehen wird: starke Institutionen.

Ein guter Spieler reicht nicht für die Meisterschaft


Wenn Sie selbst oder Ihre Kinder Fussball spielen, wissen Sie, dass es nicht reicht, den nächsten Ronaldo auf den Platz zu schicken.
  • Jedes Team braucht gute Spielerinnen und Spieler. 
  • Aber auch gute Trainerinnen und Trainer gehören dazu. 
  • Eltern, die die Trikots waschen, Fahrdienste übernehmen und Kuchen verkaufen. 
  • Ein Vereinsvorstand, der sich um gute Trainingsbedingungen kümmert, sich auf die Suche nach Trainern macht und Sponsoren anspricht.
  • Vereinsmitglieder, die die Sportplätze pflegen.
  • Die Stadt oder Kommune, die Sportplätze und Hallen bereitstellt.
  • Schiedsrichter, die Lust auf diesen Job und Zeit haben.
  • Staffelleiter, die vereinsübergreifend koordinieren und schnell entscheiden.
Es verdirbt einem ordentlich die Fussball-Laune, wenn nur eine dieser aufgezählten 8 Gruppen seinen Job nicht macht. Im Unternehmenskontext treffe ich nicht selten Führungskräfte, die allein auf den nächsten Ronaldo hoffen. Im Juli 2019 habe ich schon über die vermeintlich guten Produktentwickler geschrieben. Es gibt keine einsamen Erfinder./1/

Institutionen waren wichtig ...


Bei meiner Recherche zur Ideengeschichte von Scrum habe ich mehrere Beispiele entdeckt. Sie zeigen, wie wichtig die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen war.

Die Wright Brüder haben ihre Experimente in Kitty Hawk gemacht, weil ihnen das Wetteramt diesen Ort empfohlen hat. Im Frühling des Jahres 1900 machten sie sich auf die Suche nach guten Windbedingungen für ihre Gleiter. Statt auf die Empfehlung ihres Mentors Octave Chanute zu hören, haben sie an das Wetteramt geschrieben und Bedinungen für ihre wissenschaftlichen Flugexperimente formuliert./2, S. 235/
NACA Flight Research Building at the Aircraft Engine Research Laboratory im Jahr 1942, Quelle: NASA

Edgar Schmued hat bei der Entwicklung des P-51 Mustang auf die Flügelprofildatenbank der NACA zugegriffen./3, Chap. 3 - Birth of the Mustang, 1940/ Bei den Flugzeugmotoren gab es ein Problem mit verstopften Leitungen. Ed Schmued konnte über das Wochenende Hilfe vom NIST bekommen. Dies hat einen bestimmten Lack empfohlen, der bei Bierdosen verwendet wurde./3, Chap. 5 - Push for Performance/.

Beim TWI-Programm wurden die USA in 22 Bezirke eingeteilt. In jedem Bezirk wurde ein ehrenamtlicher Vorstand eingesetzt, der je zur Hälfte mit Vertretern von Arbeitgebern und von Gewerkschaften (AFL und CIO) besetzt wurde./4, S. 10/ Dieser Vorstand koordinierte die Arbeit und trug zur Akzeptanz bei den Arbeitnehmern bei. Bei der Koordination konnte das TWI auf die Arbeit und Unterstützung aus Ministerien zurückgreifen, um Listen mit kriegswichtigen Firmen und Stellenbeschreibungen zu erstellen.

Diese Beispiele sind keine Nebensächlichkeiten. Sie sind wesentlich für den Erfolg gewesen. Aber spielt es heute auch noch eine Rolle?

... und sind es heute noch. 


Ein Beispiel aus den aktuellen Nachrichten, dem Dammbruch von Brumadinho im Januar 2019 in Brasilien. Der Damm war im September 2018 vom TÜV Süd geprüft worden. Und auf Grund dieser Prüfung wurde trotz Mängel die Betriebsgenehmigung verlängert.

In einem Gespräch mit dem Deutschlandfunk berichtet eine Vertreterin des Hilfswerk Misereor über die Hintergründe./5/ Kurz zusammengefasst: Die Behörden haben weder das Personal noch die Mittel, solche Prüfungen zu organisieren. Durch die Flexibilisierungs- und Privatisierungsprogramme der letzten Jahre wurde ihnen diese Fähigkeit genommen. Der Prüfer soll objektiv prüfen und braucht gleichzeitig Folgeaufträge.

Wenn Sie das nächste Mal von einem erfolgreichen Menschen erfahren, sehen Sie sich auch das Umfeld an: Auf welche Ideen konnte dieser Mensch aufbauen? Wo ist er ausgebildet worden? Welche Institutionen haben mitgeholfen?

Verweise


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das neue Outlook - One Outlook - erster Eindruck

Microsoft hat ein Problem: Outlook ist nicht gleich Outlook. Da ist das gute alte Outlook in der Desktop-Version. Das ist das, womit fast alle von uns im Alltag arbeiten und worüber ich hier schon oft berichtet habe. Outlook auf dem MAC sieht aber anders aus. Outlook auf Mobilgeräten sowieso. Dann gibt's noch Outlook im Web. Kein Wunder, dass Microsoft das alles entwirren, verschlanken und vereinheitlichen möchte. Gelingt es? Hier die interessantesten Funktionen des neuen Outlooks . 

Kategorien in Outlook - für das Team nutzen

Kennen Sie die Kategorien in Outlook? Nutzen Sie diese? Wenn ja wofür? Wenn ich diese Fragen im Seminar stelle, sehe ich oft hochgezogene Augenbrauen. Kaum jemand weiß, was man eigentlich mit diesen Kategorien machen kann und wofür sie nützlich sind. Dieser Blogartikel stellt sie Ihnen vor.

Und jetzt alle zusammen! Teams - OneNote - Aufgaben - To Do

Ein Meeting jagt das nächste. Sich da nicht zu verzetteln, wird  im Zeitalter virtueller Besprechungen  noch anspruchsvoller. Kein Wunder, dass  im Zusammenhang mit Microsoft 365  zwei Fragen besonders häufig auftauchen: Wie dokumentiert man Besprechungen gut? Was hilft, offene Aufgaben nachzuhalten? Eine gute Lösung: Das in MS Teams integrierte OneNote-Notizbuch als gemeinsame Plattform auch für den Aufgabenüberblick zu nutzen.

E-Mail-Vorlagen gemeinsam nutzen (Outlook)

Mittlerweile wird praktisch alle Routine-Korrespondenz in Outlook erledigt. Was liegt da näher, als ein gutes Set von Vorlagen zu erstellen und diese gemeinsam in Team zu nutzen? Leider hat Microsoft vor diesen – an sich simplen – Wunsch einige Hürden gebaut.

Microsoft Teams: Die neuen Besprechungsnotizen - Loop-Komponenten

  Haben Sie in letzter Zeit in einer Teams-Besprechung die Notizen geöffnet? Dort sind inzwischen die Loop-Komponenten hinterlegt. Die sind zwar etwas nützlicher als das, was zuvor zur Verfügung stand. Trotzdem ist noch Luft nach oben. Und es gibt sogar einige ernstzunehmende Stolperfallen. Hier ein erster, kritischer Blick auf das was Sie damit tun können. Und auch darauf, was Sie besser sein lassen.

"Denn sie wissen nicht was sie tun ...! Freigeben und teilen in OneDrive und SharePoint und per E-Mail

Neuerdings können Sie bei Ihren E-Mails entscheiden, ob Sie den Anhang als Datei (Kopie) anhängen wollen oder einen Link senden. Doch was kann dieser Link? Wie sicher ist er? Wer kann was damit tun? Lesen Sie hier was sinnvoll ist und was weniger.

Outlook-Aufgabenliste: bitte nicht die Aufgaben des ganzen Teams!

Am Tag der Arbeit kommt eine Lösung, nach der ich schon so oft gefragt wurde: Wie schaffe ich es, dass meine Outlook-Aufgabenliste nur meine eigenen Aufgaben anzeigt und nicht auch die E-Mails, die meine Kollegen gekennzeichnet haben oder Aufgaben, die einfach in einem gemeinsamen Postfach stehen?

Das Ubongo Flow Game

Spiele bieten eine gute Gelegenheit, zeitliche Erfahrungen zu verdichten und gemeinsam zu lernen. Karl Scotland und Sallyann Freudenberg haben im Mai 2014 das Lego Flow Game veröffentlicht. Wir haben die Spielidee übernommen, aber das Spielmaterial gewechselt. Statt Legosteinen benutzen wir Material aus Grzegorz Rejchtmans Ubongo-Spiel. Hier präsentieren wir die Anleitung für das Ubongo Flow Game.

Nie wieder Ärger mit Besprechungsserien in Outlook

Erstellen auch Sie Besprechungsserien in Outlook? Ärgern auch Sie sich manchmal darüber, wenn Sie etwas zu ändern haben? Falls nicht, versenden Sie entweder keine wiederkehrenden Outlook-Besprechungen (Serienterminen). Oder Sie ändern nie etwas daran. Dann ist dieser Artikel nichts für Sie. Lesen Sie aber bitte weiter, falls Sie sich schon immer mal gefragt haben, ob es eine Lösung gibt?