Direkt zum Hauptbereich

Was ist neu in Excel 2016 (und 2013)

Die Umstiegswelle rollt! Im kommenden Jahr werden viele Unternehmen auf Office 2016 umsteigen. Meist kommend von Office 2010. Besonders die Nutzer von Excel können sich freuen: es gibt einige neue und nützliche Funktionen. Hier liste ich sie einfach mit ihrem korrekten Namen auf und kommentiere sparsam. Detaillierte Funktionsbeschreibungen findet man leicht und in guter Qualität im Netz, wenn man denn weiß, was man suchen könnte.
Da die meisten Umstiege von Office 2010 auf 2016 stattfinden (vollkommen o.k. in meinen Augen) trenne ich hier die Funktionen nach Version und liste auch die Änderungen, die die Version 2013 mitbrachte in (fast) vollem Umfang auf:

2013

Das Schnellanalyse-Tool

Der Hit für alle "Excel-selten-Nutzer": die Schnellanalyse. Markiert man Daten, werden sofort mögliche - denkbare - mehr oder weniger sinnvolle Auswertungen vorgeschlagen.

Hier ist das Register Formatierung sichtbar. Daneben gibt es noch Diagramme, Ergebnisse (blendet eine Ergebniszeile unter den Daten ein), Tabellen (als Tabelle formatieren, bildet eine "intelligente Tabelle") und Sparklines (Mini-Diagramme in einzelnen Zellen).

All diese Funktionen gab es schon mit Excel 2010, aber nicht so leicht erreichbar.


Empfohlene Diagramme

Excel schlägt aufgrund markierter Daten Diagramme vor, die sich prinzipiell zur Auswertung eignen würden. Das macht die Auswahl schneller und präziser.

Blitzvorschau

Schlecht übersetzt, tolle Funktion - auf Englisch "Flash fill".  Wenn z.B. bei Adressdaten Muster, Max etc. geschrieben ist, zieht Excel das praktisch selbständig auseinander in zwei getrennte Spalten.

Hier wird es von Andreas Thehos vorgestellt:


PowerView

Eine Art zusammenfassender Auswertung, ähnlich wie Pivot, aber einfacher. Unter 2016 ist es dann tief im Menü versteckt, aber noch aktivierbar.

Zuletzt noch eine Kleinigkeit, die sich aber viele Nutzer seit langem wünschen:

Sind mehrere Dateien bzw. Arbeitsmappen in Excel geöffnet, erhält jetzt jede Datei ihr eigenes Excel-Fenster.

2016

Viele der Funktionen die in Excel 2016 neu hinzugekommen sind oder verbessert wurden spielen sich im Bereich der Analyse größerer Datenmengen ab. Man sieht es spontan gar nicht. In der Tabelle unten habe ich alles einigermaßen Relevante stichwortartig gelistet; hier beschreibe ich einzelne Funktionen genauer.

Tell me - so heißt es auf englisch:

Als einzige der neuen Funktion auffällig ist - wie in allen anderen Anwendungen - die Suchfunktion "Was möchten Sie tun?" auf dem Register Start auf. Vielleicht ist das in Excel noch wichtiger als anderswo - denn der Funktionsumfang ist immens. Wenn Sie also eine Funktion suchen, tippen Sie den gesuchten begriff ein und sofort erhalten Sie sinnvolle(!) Antwort und die Funktion sofort zum aktivieren dabei. Das heißt, dass das nervige Herumklicken entfällt. Hier habe ich gesucht, wie man die oberste Zeile fixiert:


Neue Diagrammvorlagen

Ich hielt sie für überflüssig, bis ich sie gesehen habe: die neuen Diagrammvorlagen. Vor allem Treemap und Sunburst gefallen mir gut.

Die hinterlegten Links führen auf die offizielle Seite von Microsoft.

Schneller Überblick

Für eine Übersicht in nur 10 Minuten empfehle ich Ihnen diesen kostenlosen Film:


lernfilme.com ist ein ansonsten kostenpflichtiger Dienst, der Office Wissen in kleinen Happen gut aufbereitet zur Verfügung stellt.

Hier nochmal die neuen Funktionen im Überblick


2013
Schnellanalyse-Tool/Task-Pane
Empfohlene Diagramme
Blitzvorschau
PowerView
Jede Mappe wird in eigenem Excel-Fenster geöffnet



2016
Tell me/Was möchten Sie tun?
1-Klick-Prognose
Pivot: Drilldown
Pivot: Suchfunktion in der Feldliste
PowerPivot: Beziehungen zwischen Datentabellen werden automatisch erkannt
PowerQuery ist integirert: Daten – Neue Abfrage
3-D-Karten
neue Diagrammvorlagen: Sunburst; Treemap, Wasserfall, Kastengrafik, Histogramme, Pareto
Formeln: Freihandeingabe möglich
Zusammenarbeit: Freigeben aus der Datei heraus

Möglicherweise habe ich die eine oder andere Funktion nicht genannt. Dann habe ich sie entweder nicht gefunden oder für nicht wichtig gehalten. Ergänzungen gerne im Kommentarbereich.

Anmerkungen

Sie sehen hier die Quellen:

- der YouTube-Kanal von Andreas Thehos


- Die offizielle Microsoft Seite zu Excel


- und die Lernfilme

http://www.lernfilme.com/

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Outlook-Aufgabenliste: bitte nicht die Aufgaben des ganzen Teams!

Am Tag der Arbeit kommt eine Lösung, nach der ich schon so oft gefragt wurde: Wie schaffe ich es, dass meine Outlook-Aufgabenliste nur meine eigenen Aufgaben anzeigt und nicht auch die E-Mails, die meine Kollegen gekennzeichnet haben oder Aufgaben, die einfach in einem gemeinsamen Postfach stehen?

Kategorien in Outlook - für das Team nutzen

Kennen Sie die Kategorien in Outlook? Nutzen Sie diese? Wenn ja wofür? Wenn ich diese Fragen im Seminar stelle, sehe ich oft hochgezogene Augenbrauen. Kaum jemand weiß, was man eigentlich mit diesen Kategorien machen kann und wofür sie nützlich sind. Dieser Blogartikel stellt sie Ihnen vor.

E-Mail-Vorlagen gemeinsam nutzen (Outlook)

Mittlerweile wird praktisch alle Routine-Korrespondenz in Outlook erledigt. Was liegt da näher, als ein gutes Set von Vorlagen zu erstellen und diese gemeinsam in Team zu nutzen? Leider hat Microsoft vor diesen – an sich simplen – Wunsch einige Hürden gebaut.

Das Ubongo Flow Game

Spiele bieten eine gute Gelegenheit, zeitliche Erfahrungen zu verdichten und gemeinsam zu lernen. Karl Scotland und Sallyann Freudenberg haben im Mai 2014 das Lego Flow Game veröffentlicht. Wir haben die Spielidee übernommen, aber das Spielmaterial gewechselt. Statt Legosteinen benutzen wir Material aus Grzegorz Rejchtmans Ubongo-Spiel. Hier präsentieren wir die Anleitung für das Ubongo Flow Game.

Protokolle in OneNote - neue Ideen für's neue Jahr

Protokolliert Ihr Team seine Besprechungen in OneNote? Das geht einfach, schnell ist teamfähig und hat eine exzellente Suchfunktion. Die beliebte Fragen "Wann haben wir eigentlich beschlossen, dass..." ist so schnell beantwortet. Darum wird OneNote an dieser Stelle immer beliebter. In meinen Seminaren dazu sind gute Ideen entstanden, die ich hier weitergeben will.

Beispiel für eine Partyplanung mit Scrum

Wer sich neu mit Scrum beschäftigt, ist vielleicht überwältigt von den ganzen Fachbegriffen. Dann sieht man vielleicht gar nicht, wie einfach die einzelnen Elemente von Scrum sind. Deshalb hier ein einfaches Beispiel für die Vorbereitung einer Party mit Hilfe von Scrum.

OneNote Prinzipien: Zugriffsrechte und Speicherorte

OneNote ist praktisch – ohne jeden Zweifel. OneNote ist auch einfach und intuitiv zu bedienen… Ja… so am Anfang. Doch früher oder später kommen Fragen wie: - wer genau hat eigentlich wie Zugriff auf die Daten? Wie ist das mit Synchronisation zwischen Büro-PC und Smartphone oder iPad? Wie funktioniert OneNote auf dem SharePoint? Auf diese Fragen findet sich die Antwort nicht ganz so leicht. Ich versuche hier die nicht ganz so offensichtlichen Zusammenhänge deutlich zu machen und "gern genommene" Fallen zeigen.

Scrum und Kennzahlen (KPIs, Metriken)

In regelmäßigen Abständen hören wir die Frage, welche Kennzahlen (neudeutsch KPIs) bei Scrum sinnvoll sind. Zeit für einen längeren Beitrag, auf wichtige Ressourcen zu verweisen. Der Scrum-Guide selbst gibt dazu keine erschöpfende Auskunft. Und das hat seine Gründe.

Ich bin ganz oben (mit Kanban und Outlook)

Mit einem Kommentar zu einem lesenswerten Artikel von Thomas Mauch /1/ habe ich es an die Spitze der Trefferliste bei Google geschafft. Suchen Sie mal nach „Kanban Outlook“. Kanban ist eine alte Idee, aber immer noch der Renner unter den Produktivitätswerkzeugen. (There is an English version of this post.)

"Denn sie wissen nicht was sie tun ...! Freigeben und teilen in OneDrive und SharePoint und per E-Mail

Neuerdings können Sie bei Ihren E-Mails entscheiden, ob Sie den Anhang als Datei (Kopie) anhängen wollen oder einen Link senden. Doch was kann dieser Link? Wie sicher ist er? Wer kann was damit tun? Lesen Sie hier was sinnvoll ist und was weniger.