Dienstag, 10. April 2018

Perspektivwechsel aus Sicht von Führungskräften, Infos zu den Vorträgen (#frrm18)

Am 13.04.2018 wollen wir Erfahrungen teilen. Auf dem freiräume.camp gibt es drei Vortragsslots. Ein Slot beleuchtet agiles Arbeiten und den Weg dorthin aus Sicht der Geschäftsführung und von Führungskräften. Hier gibt es Informationen zu den Vorträgen von Marlen Schlosser und Peter Leppelt.

Komplexe, schlüsselfertige Bauprojekte umsetzen mit agiler Arbeitsweise. Erfahrungsbericht aus einem Holzingenieurbauunternehmen

Mit unseren rund 80 Mitarbeitern realisieren wir schlüsselfertige Bauprojekte in ganz Europa. Die Bauten werden immer komplexer, in der Ausführung immer anspruchsvoller und der Umsetzungszeitraum immer kürzer. Unser Ziel: Standardisierte, systematisierte Individualität. Dank Digitalisierung kein Widerspruch.

Marlen Schlosser, SCHLOSSER plan.PROJEKT GmbH & Co.KG: Marlen Schlosser ist als Geschäftsführerin von SCHLOSSER verantwortlich für Prozess- und Unternehmensentwicklung. Sie ist zertifizierter Master-Coach DVNLP sowie Mentorin und Gastreferentin an der Hochschule Aalen. Nach dem Studium (Wirtschaftsingenieurin Fachrichtung Bau, B. Eng. und Projektmanagement Fachrichtung Bau, M. Eng.) trat sie im Jahr 2010 in das Familienunternehmen ein.

Führung durch institutionalisierte Anarchie

Warum bitteschön sollte man ein Unternehmen bauen, in dem alle gleich viel (oder wenig) verdienen, die Firma die zahlungskräftigsten Kunden nicht bedienen darf, man als Geschäftsführung durch die Mitarbeiter abgewählt werden kann und sich jeder jederzeit selbst zur Führungskraft machen kann? Keine Ahnung. Aber ich erzähle hier, wie das alles passiert ist.

Peter Leppelt, praemandatum GmbH: Peter Leppelt ist Kommunikations-Elektroniker und studierter Elektro- und Informationstechniker. Er hat mehrere Puplikationen im Bereich Informationstechnologie unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) und Fachmagazine wie „Datenschutz Praxis“ veröffentlicht, sowie zahlreiche wissenschaftliche Pupblikationen. Seine Interessenschwerpunkte sind: Datenschutzproblematiken im Informationszeitalter – Verantwortungsvoller Umgang mit Informationstechnologie – Ethisch- Gesellschaftliche Aspekte neuer Technologien. Er ist Gründer der Unternehmen praemandatum und Qabel.



Dieser Beitrag erschien zuerst im Blog zum freiräume.camp,https://frrmblog.wordpress.com/2018/04/10/frrm18-perspektivwechsel-aus-sicht-von-fuehrungskraeften/
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen