Montag, 23. Juni 2014

Eiskalt abserviert? Haben Sie diesen kleinen Luxus?

Ich hatte schon das Vergnügen in einer amerikanischen Firma zu arbeiten, in der wir nachmittags immer wieder ein Eis spendiert bekamen. Wenn der weiße Lieferwagen kam, riefen die Kollegen laut: „ICE BREAK!!!“ Dieser einfache Motivationsschub hatte eine erstaunlich positive Wirkung auf das gesamte Team und war gut investiert!


Ja, ich bin bereit für den Genuss, für eine Abkühlung, für die Gemeinschaft und für eine kleine, spürbare Belohnung. Natürlich eiskalt serviert!


Sie auch?


Eine Frage habe ich noch?
Gehören Sie zu den Eisgenießern, Eisbeißern, Schokoladeneisliebhabern, Zitroneneisschlecker, „Hauptsache Nuss“  oder sind Sie der traditioneller Vanilleeisesser? Lassen Sie sich durch Ihre Mitmenschen bei der Eiswahl inspirieren? Entscheiden Sie sich seit Ihrer Kindheit für den gleichen Geschmack? Variieren Sie? Probieren Sie neue Sorten? Haben Ihre Mitmenschen immer ein besseres Eis gewählt? Brauchen Sie eine Portion Sahne dazu? Oder bleiben Sie stets beim klassischen Fürst-Pückler-Eis? Lassen Sie auch mal andere probieren?Sind Sie eher "der kleine Bär" oder "Mini Milk"?O.k. "ausgeTwistert".
Welcher Typ sind Sie? Ihre Kollegen? Wissen Sie das? Finden Sie es raus ;-).

Es muss keine eiskalte Motivation sein, aber was würde denn Sie motivieren? Oft sind es die Kleinigkeiten, die das Arbeitsleben angenehmer machen. Hier gebe ich Ihnen Gründe zur Motivation und zur Stärkung Ihres Teams.


  • Gemeinsame, positive Erlebnisse stärken das gegenseitige Vertrauen. Was ist in Ihrem Team demnächst geplant? z. B. Gemeinsam in einer Kneipe das nächste Deutschlandspiel anschauen. Gruppenbowling, Betriebsausflüge, ... 
  • Transparenz schafft Vertrauen, denn wer möchte schon uninformiert sein oder gar belogen werden. Fühlen sich Ihre Kollegen öfter uninformiert? Ändern Sie es. Manchmal kann es an einem "ungepflegten" Email-Verteiler liegen.
  • Feiern Sie gemeinsame Erfolge, Meilensteine oder auch besondere Anlässe. Wann ist der nächste Termin?  z. B. Ein positives Feedback eines Großkunden. Feiern Sie Geburtstage, bestandene Prüfungen, Projektabschlüsse und viel mehr. Wie wird gefeiert?
  • Wenn Sie in Ihrem Team Kollegen kritisieren, machen Sie es sich zum Ziel, dass diese motiviert bleiben oder mit Lösungsansätzen weiterarbeiten können. Üben sie.
  • Angenommen Sie wollen niemanden motivieren, dann demotivieren Sie bitte auch keinen. Diese Handlung kann sehr anspruchsvoll sein.
  • Motivieren Sie erfolgreich mit realistischen Zielen. Motivation sollte nicht damit Enden, andere Menschen massiv unter Druck zu stellen. Auch wenn es ursprünglich positiv gemeint ist.
  • Erkennen Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Teamkollegen an, das wollen Sie sicherlich auch bei Ihnen selbst. Lächeln Sie über I(i)hre Stärken und schmunzeln sie herzlich über I(i)hre Schwächen.

    Werden Sie sensibel für Ihre Mitarbeiter aus Ihrem Team! Versuchen Sie die beste Umgebung für diese zu gestalten, denn sie arbeiten unter anderem auch für Sie.
    Jetzt wünsche ich Ihnen eiskalt BESTE GRÜSSE

    Literaturverzeichnis


    Migge, B. (2011). Handbuch Business- Coaching. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.

    Wehmeier, P. M. (2013). Erfolg ist, wenn es mir gut geht! Burnout vermeiden durch Selbstmanagment. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co KG.









 


 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen