Montag, 11. März 2013

Mit einer Ideenliste Arbeits- und Schreibblockaden überwinden

Es gibt Probleme, die nur komische Leute wie Blogger oder Autoren haben. Es geht darum, dass man zu einer bestimmten Zeit einen Text fertig haben will und es fällt einem nichts ein. Entweder hat man keine richtige Idee oder man landet in Trivialitäten, die völlig uninteressant sind. Übertragen gilt das auch für andere Bereiche. Man will an etwas arbeiten und macht nur wenig Fortschritte. Nach einer Experimentierphase haben wir eine Lösung für uns gefunden.

Auch wenn Sie (noch) kein Blogger oder Autorin sind, haben Sie vielleicht schon mal die Erfahrung gemacht, dass Sie einen wichtigen Text abgeben wollen. Aber irgendwie haben sie keine Energie, den Marketingbericht oder den Vertrag fertig zu stellen. Bei Leuten, die Texte schreiben, nennt man es Schreibblockade (engl. writer's block). In anderen Bereichen nenne ich es mal gedankliche Arbeitsblockade.

Eine gute Antwort auf Schreibblockaden hat aus meiner Sicht Jerry Weinberg parat (/1/). Er wollte für seinen Garten eine schöne Natursteinmauer haben. Dazu hat er sich von verschiedenen Orten Feldsteine mitgenommen. Immer wenn er einen schönen Stein sah, hat er ihn mitgenommen. Deswegen nennt er seine Methode auch Feldsteinmethode.

Die ist ganz einfach: Immer wenn er eine Idee für einen Text hat, schreibt er sie sich sofort auf (der Feldstein). Wenn er sich dann an einen Artikel oder an ein Buch setzt, nimmt er sich die gesammelten Ideen vor und sortiert sie so lang, bis er eine gute Storyline hat. Und Weinberg hat sehr viele Bücher und Artikel geschrieben. Bei Youtube gibt es ein Video, in dem der Autor sein Vorgehen selbst erklärt. (Leider ist die Qualität des Videos nicht so gut).


So ähnlich machen wir es auch beim Teamwork-Blog. Wir haben eine Ideenliste, in die jeder schreibt. Wir werden nie alle Ideen bearbeiten können. Aber es macht Spass, sich die schönste Idee zu nehmen, wenn man etwas schreiben will. Das gibt Energie.

Ab und zu besteht die Gefahr, dass wir hochmotiviert doch nur Zeug schreiben, das langweilig ist. Bevor es zu zäh wird, ruft ein Autor den anderen an und diskutiert über seine Ideen. Mir fallen beim Reden viele neue Ideen ein oder mir fällt auf, wie unausgegoren ein Gedanke von mir war. Danach wird der Artikel verbessert oder gelöscht.

Auf diese Weise haben wir immer ein paar Artikel auf Vorrat. Im Redaktionsplan hat jeder einen Slot. Wenn es dann doch eng wird, weil das Geschäft gerade brummt, dann ziehen wir einen Artikel einfach vor. In den letzten Monaten hat es gut geklappt.

Vielleicht ist eine Ideenliste ja auch für Ihr Team hilfreich. David Allen schlägt ja auch eine "Irgendwann-Liste" vor. Der Vorteil ist, dass man nicht zu viele Arbeit in eine Idee steckt, die man im Moment nicht braucht. Wenn man dann ein Problem hat, ist man über jede Anregung froh.

Anmerkungen

Kommentare:

  1. ...mein persönlicher Anti-Schreibblockaden-Tipp...

    Sämtliche Einfälle und Gedanken-Splitter landen in einem extra dafür angelegten, separaten "Personal Kaban"-Board.

    In regelmäßigen "Grooming-Session" sichte ich die Einträge, bilde aus diesen Themen-Wolken, ergänze weitere Notizen, Links, ... und "priorisiere" sie letztendlich - nach genügender Reifung und exkennbarer Story - in einer angepassten "Eisenhower-Matrix", die über die Spalten des Kanban-Boards nachgebildet sind [1].

    Von dort aus werden sie zu (Blog-) Beiträgen.

    just my 2 cents.

    CU
    Boeffi

    [1] Spalten von links nach rechts

    4. 3. 2. 1. "WIP" "Done"

    4. NICHT wichtig/NICHT dringend
    3. NICHT wichtig/DRINGEND
    2. WICHTIG/NICHT dringend
    1. WICHTIG/DRINGEND

    #scrum #agile #lean #kanban #wip #WorkInProgress

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Boeffi, Deine Ideenliste ist damit aber sehr gut sortiert :-) Danke für Deine Ergänzungen. Gerade den Grooming-Aspekt finde ich sehr wichtig. LG, Jan

      Löschen
    2. Ja, die Groomings sind wichtig. Und, wenn diese regelmäßig durchgeführt werden, dauern sie auch nur wenige Minuten.

      Dass ich Trello für meine "Personal" und "Professional" Kanban-Boards nutze, hat der geneigte Leser vermutlich aus anderen Quellen schon mitbekommen ;-)

      CU
      Boeffi

      http://trello.com/boeffi

      Löschen
  2. Hello Jan!

    I have one tactic how to write non-boring articles. Maybe it will be helpful also for you.

    When I'm searching the solution of some problem I can watch through really tonn of information. When I find the right solution sometimes I catch my own thought that "Hey..if I spent so much time to find a decision and there is any really full revealing article about this maybe I can write about this!" The key part of this is when you are searching for something I can bet that there are already or there would be people who will be searching the same material and maybe with the same motivation... =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Yuri,

      that's right. Sometimes I think, that there is a need for summarizing article, that shows which articles are really important.

      Thanks for your comment.

      Jan

      Löschen