Direkt zum Hauptbereich

Microsoft Teams – Die Dateiablage aufrüsten, SharePoint Bibliotheken anpassen

Teilt man in Microsoft Teams Dokumente in einem Kanal, landen diese im Ordner dieses Kanals. Der wiederum liegt in der Dokumentenbibliothek, der dem Team zugeordneten SharePoint-Website. Soweit, so klar. Was aber tun, wenn diese Ordner volllaufen? Unterordner erstellen? Möglich, aber unschön. Besser ist, die SharePoint-Möglichkeiten auszuschöpfen, z.B., indem man mit frei definierten Spalten arbeitet. Ein kurzes Tutorial zu einer hilfreichen Funktion.

Zwar ist nicht möglich, in der Teams-Ansicht (Registerkarte Dateien) Spalten zu erstellen. Doch sie lassen sich nutzen, um Ordnung in die Dateienlandschaft zu bringen. Um Spalten erstellen zu können, muss man in die SharePoint-Bibliothek wechseln. Dort ist hilfreich, wenn schon einige Dateien in der Bibliothek vorhanden sind.

Spalten erstellen

Am Anfang steht der Plan. Welche Metainformationen hat man, die den Dateien in dieser (!) Bibliothek Struktur geben? Um diese abstrakte Frage zu beantworten, kann man auch alternativ konkret fragen: Welche Ordnernamen kämen infrage?

Manchmal ist es die Projektnummer, ein andermal der Auftraggeber. Und manchmal wiederum der Standort oder ganz andere Iniformationen.

Die nächste Frage ist: Ist diese Information eine Pflichtinformation? Muss sie also unbedingt angegeben werden? Beruhigend ist, dass Nachtragen kein Problem ist – auch nicht bei einer Pflichtangabe.

Nachdem die Spalten befüllt sind, kann sowohl in Microsoft Teams als auch auf SharePoint gefiltert, gesucht und gruppiert werden. Die Gruppierung ersetzt denn auch die Ordnerstrukturen.

Wie gelangt man nun zu diesen Spalten?

Zuerst muss man auf die Dokumentenbibliothek des Teams und dort in den Ordner des Kanals wechseln. Das geht am einfachsten über die Schaltfläche In SharePoint öffnen

Direkter Zugang zu der Dokumentenbibliothek 

In der nun erscheinenden Ansicht der Dateien findet sich die Schaltfläche Spalte hinzufügen. Klicken Sie auf Mehr ...

Spalteneinstellungen

E folgt ein sehr umfangreiches Menü zu den Einstellungen für die Spalte. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken. So schlimm ist es nicht. Wenn man weiß, was die Spalte enthalten soll. In unserem Beispiel möchte ich eine Auswahl für die Standorte hinzufügen.

Spalteneinstellungen festlegen

Vergeben Sie einen Namen für die Spalte, fügen Sie die Auswahl und - sofern gewünscht und sinnvoll - eine Beschreibung hinzu. Weiter unten können Sie entscheiden, ob dies eine Pflichtspalte ist und ob eindeutige Werte zwingend sind. Letzteres könnte z.B. bei Produktnummern oder ähnlichen sogenannten Primärschlüsseln der Fall sein.

Auswahlspalte definieren

Sobald die Auswahl aktiviert ist, kann man die zu wählenden Feldeinträge eingeben. 

Die Darstellung der Auswahl kann als Dropdownmenü, als Optionsfelder (eine Auswahlmöglichkeit) oder als Kontrollkästchen (Mehrfachauswahl) gestaltet werden.

Als Standardwert wird immer der erste Eintrag der Auswahl gewählt. Entfernen Sie dies, wenn kein Standardeintrag erfolgen soll.

Bestätigen Sie mit OK.

Details zu dem Spaltentyp Auswahl

In der Übersicht der Dateien sieht das nun so aus:

Spalten in einer Dokumentenbibliothek - Inhalte bearbeiten


Spalteninhalte bearbeiten

Um die Spalten mit Inhalt zu füllen, können Sie entweder über In Rasteransicht bearbeiten gehen. In diesem Fall funktioniert die Eingabe in der Tabellenansicht. Oder Sie gehen über das Pünktchenmenü und dann in Details.

Diese Spalten werden in Teams angezeigt. Dort können Sie sie nach den Spalten beispielsweise gruppieren. Der Vorteil gegenüber den gewohnten Ordnern ist, dass ein Nutzer sie z.B. nach Gesellschaft gruppieren kann, während der Kollege nach dem Standort gruppiert.

Ansicht der Dateien in Teams, nach Standort gruppiert



Fazit: Wenn in Ihren Teams-Kanälen die Dateiablage zu „wild“ wird, lohnt es sich sehr, via SharePoint einzugreifen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Das neue Outlook - One Outlook - erster Eindruck

Microsoft hat ein Problem: Outlook ist nicht gleich Outlook. Da ist das gute alte Outlook in der Desktop-Version. Das ist das, womit fast alle von uns im Alltag arbeiten und worüber ich hier schon oft berichtet habe. Outlook auf dem MAC sieht aber anders aus. Outlook auf Mobilgeräten sowieso. Dann gibt's noch Outlook im Web. Kein Wunder, dass Microsoft das alles entwirren, verschlanken und vereinheitlichen möchte. Gelingt es? Hier die interessantesten Funktionen des neuen Outlooks . 

In Memoriam Stephan List (1959-2024)

Am 29.01.2024 starb ganz unerwartet unser lieber Freund Stephan List aus Ravensburg.

Und jetzt alle zusammen! Teams - OneNote - Aufgaben - To Do

Ein Meeting jagt das nächste. Sich da nicht zu verzetteln, wird  im Zeitalter virtueller Besprechungen  noch anspruchsvoller. Kein Wunder, dass  im Zusammenhang mit Microsoft 365  zwei Fragen besonders häufig auftauchen: Wie dokumentiert man Besprechungen gut? Was hilft, offene Aufgaben nachzuhalten? Eine gute Lösung: Das in MS Teams integrierte OneNote-Notizbuch als gemeinsame Plattform auch für den Aufgabenüberblick zu nutzen.

Kategorien in Outlook - für das Team nutzen

Kennen Sie die Kategorien in Outlook? Nutzen Sie diese? Wenn ja wofür? Wenn ich diese Fragen im Seminar stelle, sehe ich oft hochgezogene Augenbrauen. Kaum jemand weiß, was man eigentlich mit diesen Kategorien machen kann und wofür sie nützlich sind. Dieser Blogartikel stellt sie Ihnen vor.

E-Mail-Vorlagen gemeinsam nutzen (Outlook)

Mittlerweile wird praktisch alle Routine-Korrespondenz in Outlook erledigt. Was liegt da näher, als ein gutes Set von Vorlagen zu erstellen und diese gemeinsam in Team zu nutzen? Leider hat Microsoft vor diesen – an sich simplen – Wunsch einige Hürden gebaut.

Outlook-Aufgabenliste: bitte nicht die Aufgaben des ganzen Teams!

Am Tag der Arbeit kommt eine Lösung, nach der ich schon so oft gefragt wurde: Wie schaffe ich es, dass meine Outlook-Aufgabenliste nur meine eigenen Aufgaben anzeigt und nicht auch die E-Mails, die meine Kollegen gekennzeichnet haben oder Aufgaben, die einfach in einem gemeinsamen Postfach stehen?

Microsoft Teams: Die neuen Besprechungsnotizen - Loop-Komponenten

  Haben Sie in letzter Zeit in einer Teams-Besprechung die Notizen geöffnet? Dort sind inzwischen die Loop-Komponenten hinterlegt. Die sind zwar etwas nützlicher als das, was zuvor zur Verfügung stand. Trotzdem ist noch Luft nach oben. Und es gibt sogar einige ernstzunehmende Stolperfallen. Hier ein erster, kritischer Blick auf das was Sie damit tun können. Und auch darauf, was Sie besser sein lassen.

Das Ubongo Flow Game

Spiele bieten eine gute Gelegenheit, zeitliche Erfahrungen zu verdichten und gemeinsam zu lernen. Karl Scotland und Sallyann Freudenberg haben im Mai 2014 das Lego Flow Game veröffentlicht. Wir haben die Spielidee übernommen, aber das Spielmaterial gewechselt. Statt Legosteinen benutzen wir Material aus Grzegorz Rejchtmans Ubongo-Spiel. Hier präsentieren wir die Anleitung für das Ubongo Flow Game.

Nie wieder Ärger mit Besprechungsserien in Outlook

Erstellen auch Sie Besprechungsserien in Outlook? Ärgern auch Sie sich manchmal darüber, wenn Sie etwas zu ändern haben? Falls nicht, versenden Sie entweder keine wiederkehrenden Outlook-Besprechungen (Serienterminen). Oder Sie ändern nie etwas daran. Dann ist dieser Artikel nichts für Sie. Lesen Sie aber bitte weiter, falls Sie sich schon immer mal gefragt haben, ob es eine Lösung gibt? 

"Denn sie wissen nicht was sie tun ...! Freigeben und teilen in OneDrive und SharePoint und per E-Mail

Neuerdings können Sie bei Ihren E-Mails entscheiden, ob Sie den Anhang als Datei (Kopie) anhängen wollen oder einen Link senden. Doch was kann dieser Link? Wie sicher ist er? Wer kann was damit tun? Lesen Sie hier was sinnvoll ist und was weniger.