Donnerstag, 13. August 2015

Agile Rockstars in Berlin - Ein Besuch bei MovingImage

Die Kollegen von MovingImage, ein Softwareunternehmen und eine Art deutsches Youtube für Recruiting- und Image-Videos, haben in den letzten zwei Jahren ihre komplette Firma agilisiert. Im Juli 2015 habe ich sie in Berlin besucht. Ich bin beeindruckt.

Ein Blick in die Büros von movingImage

Wer ist MovingImage?

Movingimage ist ein Anbieter für Enterprise Video Technologien mit Spezialisierung auf Streaming, Hosting und Management von Videos. Dazu haben die Kollegen eine Technologie namens „Video Manager“ entwickelt. Zudem bietet die Firma Bewegtbild-Produktion, Managed Services und Intranet Solutions an. Movingimage ist 2004 gestartet.

Die Software rund um den Videomanager wurde damals mit PHP entwickelt.

Das Team fängt agiles Feuer

Vor ein paar Jahren hat movingImage sein Geschäftsmodell geändert. Das Erstellen, Vermarkten und Verwalten von Videos ist das Hauptgeschäft. Im Zuge der Weiterentwicklung musste auch die ursprüngliche PHP-Plattform überarbeitet werden. Damals wurde überlegt, Scrum dazu zu nutzen.

Im April 2013 durfte ich in einem gemeinsamen Workshop einen Teelöffel Agilität hinzufügen. Davor und danach hatte ich sehr gute Diskussionen mit dem CTO Erdal Ahlatçi. Das Kernteam war aus meiner Sicht schon ziemlich weit. Der gemeinsame Workshop diente dazu, mehr Leuten Scrum bekannt zu machen.

Kurze Zeit später fing Erdal mit seinen Kollegen an, die Firma umzubauen. Im Juli 2014 hat mir Erdal eine E-Mail geschickt, um mir ein Video über die neue Arbeitsweise zu schicken:
Hallo Jan, ich weiß nicht, ob du dich an uns erinnern kannst. Wir hatten im April 2013 eine zweitägig Scrumschulung bekommen und danach angefangen im Unternehmen agiles Denken zu fördern.  Ich wollte dir mitteilen, dass wir inzwischen im gesamten Unternehmen agil arbeiten, also nicht nur bei der Softwareentwicklung, sondern bei Marketing, Sales und Professional Services. Natürlich nicht immer Scrum oder Kanban, sondern eine Mischung aus beiden. Die Grundlage ist aber immer Scrum :)  Danke noch mal für die tolle Schulung, die für uns der Anfang für die Veränderung des Unternehmens war. Wir haben auch ein tolles Video über unsere Arbeitsweise gedreht und online gestellt, vielleicht interessiert es dich. Wenn ja, würde mich freuen, wenn du das Video weiterempfehlen würdest, da ich total überzeugt bin, dass man mit agilen Ansätzen mehr Erfolg hat und alle Mitarbeiter davon profitieren könnten :): http://www.movingimage24.com/de/ueber-uns/so-arbeiten-wir/
(Update: Das Video ist inzwischen hier zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=shbXlHUx8FM)

Über das Lob habe ich mich gefreut. Aber das war übertrieben, weil Erdal das Thema schon sehr weit getrieben, ein gutes Team und eine aufgeschlossene Geschäftsführung hatte. Mein Beitrag war gering. Das gemeinsame Lernen war der Schlüssel.

Die Firma wird weiter agilisiert

MovingImage hat sich mit dem unglaublichen Ilker Demirel einen sehr guten Coach ins Haus geholt. Er hat sich nicht nur um Scrum oder Kanban gekümmert, sondern vor allem die Teams entwickelt. Ich treffe selten Leute, die die Ideen von Christopher Avery im Coaching benutzen /1/.

Marco Nauber, sozusagen Erster Scrum Master, hat mich bei meinem Besuch durch die Räume geführt. Ich haben bei jedem Team ein Board gesehen, mit dem es seine Arbeit steuert. Alle Boards waren durchaus unterschiedlich aufgebaut. Nur ein Zeichen dafür, dass die Selbstorganisation auch wirklich gelebt wird (andere Unternehmen versuchen, alles gleich zu machen).

Auch bei der Geschäftsführung hing ein Company Backlog mit den aktuellen Themen. Die GF, zu der Erdal mittlerweile gehört, bespricht jede Woche die anliegenden Themen mit den Product Ownern, die die Themen wiederum in ihre Teams tragen.

In jedem Team hingen auch Skill-Matrizen. Die Teammitglieder haben die wichtigsten Fähigkeiten, die es für die Arbeit braucht, darauf notiert und bei jedem mit bunten Post-Its eingetragen, wer wie kompetent ist. Das ist ein wichtiges Hilfsmittel, um den Wissenstransfer und -aufbau im Team zu steuern.

MovingImage inspiriert

Das o. g. Video hat mich veranlasst, MovingImage zu unserer Freiräume-Konferenz im Mai 2015 in Hannover einzuladen, damit die Kollegen von den Erfahrungen berichten. Marco und Ilker haben die Ideen vorgestellt, die inzwischen in einem eigenen Modell, dem MISS Framework, zusammen gefasst wurde. Das Modell ist auf der Webseite https://miss.movingimage.com/ frei verfügbar und nun auch bei den festen Links hier im Teamwork-Blog.

Schon vor der freiräume-Konferenz begann ein enger Austausch mit Volkswagen, der den Kollegen um Stefan Waschk vom Agile Center of Excellence eine gute Portion Rückenwind gegeben haben dürfte.

Fazit

MovingImage ist für mich ein Beispiel gelungener Agilisierung. Den Scrum Mastern Marco Nauber, Stefanie Griebe und Christian Brath (siehe Foto) wünsche ich viele gute Ideen und Ausdauer, um die Teams weiter zu coachen.
Marco Nauber und seine Kollegen

Die Geschichte dieser Firma zeigt auch, dass es gelungen ist, bestehende Strukturen zu ändern. Kritiker wenden häufig ein, dass man Scrum ja auf der grünen Wiese gut starten könnte. Aber in einem bestehenden Umfeld wäre das angeblich nicht möglich. MovingImage hat gezeigt, dass es geht:
  • Alle Teams arbeiten agil.
  • Es gibt keine Teamleiter mehr. Nur Product Owner, die inhaltliche Ziele setzen.
  • Die Provisionen für Vertriebsmitarbeiter wurden abgeschafft. Stattdessen wird Geld an alle Mitarbeiter ausgeschüttet.
Aus der Ferne sehe ich folgende Erfolgsfaktoren:
  • Ein engagiertes Team, den Wandel voran zu treiben.
  • Ein solides Verständnis von Agilität.
  • Eine Geschäftsführung, die den Wandel unterstützt und sich selbst nicht herausnimmt.
  • Die Teams sind empowered und dürfen wichtige Entscheidungen, z. B. beim Recruiting selbst treffen.
  • Teams versuchen, Verantwortung zu leben. (Weg von "Ich mache nur das, was der Chef sagt.")
  • Externes Coaching.
Ich weiß aus den Gesprächen, dass es intern heftige Diskussionen und wahrscheinlich auch einige Fehlschläge gab. Einige Mitarbeiter, denen die neue Art zu arbeiten nicht gefiel, haben das Unternehmen konsequenterweise verlassen. Das gehört dazu. Agilität ist nicht schmerzfrei.

Die Autoren des Teamwork-Blogs besuchen auch andere Firmen gern, um über den Wandel zu mehr Selbstorganisation zu berichten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
 

Anmerkungen

  • /1/ Avery, Christopher M. ; Walker, Meri A. ; Murphy, Erin O.: Teamwork Is an Individual Skill : Getting Your Work Done When Sharing Responsibility. San Francisco: Berrett-Koehler Publishers, 2001.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen